Vorstellung vom 13. November 2016

Sankt Antonius-Kapelle  Grube Messel  


Traurig, schaurig und doch schön

Moritaten und Küchenlieder aus drei Jahrhunderten

in Zusammenarbeit mit dem
Förderverein zum Erhalt der
St. Antonius-Kapelle Grube Messel e.V.




(Anzeige aus dem Nachrichtenblatt der Gemeinde Messel)

"Förderverein zum Erhalt der
St. Antonius-Kapelle Grube Messel e.V."


Von einer ganz anderen Seite zeigte sich das 'Apunti-Ensemble' bei einem erneuten Auftritt am letzten Sonntag-Abend in der St.Antonius-Kapelle in Grube Messsel. In der bis auf den letzten Platz restlos gefüllten Kapelle begeisterten Margit-Maria Schneider, Rainer Schauberger und Markus Müller die zahlreich erschienenen Zuschauer mit traurig, schaurig aber auch schönen Moritaten, sowie Küchen- und Arbeiterliedern aus den vergangenen drei Jahrhunderten.

Die meisten der vorgetragenen Lieder, wie "Sabinchen war ein Frauenzimmer", "Es war einmal ein treuer Husar", "Jimmy Braun das war ein Seemann" (Die Gitarre und das Meer), "Mackie Messer" aus der "Dreigroschenoper" (Brecht/Weil) waren den Besuchern natürlich bestens bekannt.

So auch "House of the rising sun", von dem viele nicht ahnen, dass dessen textlicher und melodischer Ursprung bereits im 19. Jahrhundert und damit sehr weit vor dem 1964 von der britischen Band "Animals" veröffentlichem Welthit liegt und darin die Leidensgeschichte eines Mädchens, das als Prostituierte in einem Bordell arbeiten muss - in einem "House Of The Rising Sun" - erzählt wird.

Die Lieder bekamen aber unter der besonderen Betrachtungsweise des damaligen Zeitgeistes und des geschichtlichen Hintergrundes an diesem Abend eine andere, bisher wenig aufgezeigte Sichtweise.

Ergänzt durch das eine oder andere "Küchengedicht" erlebten die Zuschauer, trotz der sich durch den Abend ziehenden teilweise traurigen Themen wie abgewiesene Liebe, aber auch Mord- und Totschlag, einen heiteren, zeitweise sogar lustigen Abend, bei dem sich das "Apunti-Ensemble" von einer neuen, bisher kaum gekannten Seite zeigte, und so erneut die große Bandbreite seines Könnens unter Beweis stellen konnte.

Die Zuschauer dankten dem Apunti-Ensemble mit begeistertem Applaus für diesen gelungenen, humorvollen Abend.

Fotos dieser Veranstaltung als auch weitere Informationen des Fördervereins St. Antonius finden Sie ebenfalls im Netz unter: "https://www.antoniuskapelle-grube-messel.de"

Der Vorstand




»  zurück zur Übersicht  «